Moin Fehmarn

Die letzte Sommerferienwoche haben wir auf Fehmarn verbracht. Um genau zu sein auf dem Campingplatz Strukkamphuk.

Gebucht hatten wir schon letztes Jahr im August und leider nur noch 1 Woche am Stück einen Platz direkt am Deich ergattern können. Aber um es vorweg zu nehmen: Es hat uns so gut gefallen, dass wir fürs nächste Jahr schon reserviert haben. Dann für 2 Wochen 🙂

Die Fahrt über die Fehmarnsundbrücke war schon das erste Highlight für mich. Da wir morgens bereits um 05:00 Uhr gestartet waren, kamen wir schon um 10:45 Uhr am Platz an und hatten Glück, dass unser Stellplatz gerade frei wurde.

Der Campingplatz hat wirklich alles was das Herz begehrt. U.a. Stellplätze direkt am Deich, saubere Sanitäranlagen, einen gut ausgestatteten Supermarkt mit frischen Brötchen, Souvenirs, etc., ein Restaurant, eine Hundedusche und und und. Schaut euch einfach mal die Homepage an 🙂

Die ersten beiden Tage haben wir es ganz ruhig angehen lassen, haben den Platz erkundet und waren mit den Hunden am Strand spazieren. Zum Schwimmen war es uns da noch zu frisch. Den Hunden nicht 😉

Super praktisch war auf jeden Fall die Hundedusche !!!

Geocachen waren wir natürlich auch 🙂 Und als Highlight hatten wir im Vorfeld ein eigenes Trackable erstellt und registriert.

Ausgesetzt haben wir es dann in diesem niedlichen Cache, den wir ganz in der Nähe unseres Campingplatzes gefunden haben.

Und unser Trackable wurde bereits entnommen und befindet sich nun auf seiner Reise …… finde ich total spannend 🙂

Gemütlich wurde es auch …. mit Met aus Haltern am See von der Imkerei Hell Bee Honey …. sehr lecker 🙂 Vorher gab es Essen aus dem Restaurant Wind & Wasser. Zu Besuch waren meine Schwiegereltern, die in einem Hotel in der Nähe des Campingplatzes gewohnt haben.

Sightseeing gehört natürlich auch zu einem schönen Urlaub. Wir haben uns für das Meereszentrum, einen Stadtbummel durch Burg und die Besichtigung des Hafens Burgstaaken entschieden.

So viel sehenswertes macht natürlich hungrig. Und da es einfach zum Campen dazu gehört, haben wir natürlich auch gegrillt 🙂

Da es einen Tag ziemlich windig war, haben wir unseren Drachen steigen lassen.

Das macht natürlich auch hungrig 😉 Und weil es soooo lecker war, haben wir uns noch mal Essen aus dem Restaurant geholt.

Im Laufe der Woche wurde es dann immer wärmer und um das absolute Urlaubsfeeling zu bekommen, haben wir die letzten beiden Tage am Strand verbracht.

Und mit einem wunderschönen Sonnenuntergang an unserem letzten Abend ging ein sehr schöner Urlaub zu Ende.

Wir testen den Omnia Backofen

Wir haben uns den Omnia Backofen zugelegt. Und zwar ein Set bestehend aus dem Backofen, dem Aufbackgitter und der Silikonform. Dazu haben wir uns noch das Buch 2in1 Koch- und Backideen aus der Reihe 4 Reifen und 1 Klo gegönnt.

Bislang haben wir folgende Rezepte aus dem Buch getestet:

Hackbällchen Toscana

Die Hackbällchen waren super lecker. Dazu haben wir uns Reis gemacht. Wir haben nur festgestellt, dass die Form für 3 Personen tatsächlich etwas klein ist. Werden uns wahrscheinlich demnächst noch die Maxiform zulegen.

Curryhähnchen

Auch sehr lecker, das Hähnchenfleisch war butterzart. Hierzu haben wir uns Expressreis nach mediterraner Art gemacht.

Nudelnester a la Carbonara

Die Nudelnester waren uns eindeutig zu laff. Ich hatte das Rezept abgewandelt und statt Frühlingszwiebeln kleine Speckwürfel genommen. Vielleicht lag es daran. Aber beim nächste Mal nehme ich mehr Gewürze und noch mehr Soße (wir sind absolute Soßenfans).

Alles in allem finden wir das Buch super. Die Anleitungen sind gut erklärt und die Gar- bzw. Kochzeiten passen 🙂

Und dann haben wir noch ausprobiert Aufbackbrötchen und Muffins zu backen.

Zitronenmuffins (Backmischung)

Super lecker. Die Backzeit für den Backofen passte auch für den Omnia. Habe die komplette Backzeit über die höchste Stufe verwendet.

Bei den Aufbackbrötchen mussten wir ein wenig testen um die richtige Backzeit herauszufinden. Das Aufbackgitter ist dafür super praktisch, jedoch muss man aufpassen, dass die Brötchen nicht zu sehr den Rand der Backform berühren, da sie dort sonst sehr dunkel werden.

Zusätzlich haben wir uns noch die Muffin-Silikonform gekauft. Bislang ist sie noch nicht zum Einsatz gekommen. Aber das wird Sie auf jeden Fall noch des Öfteren.

Omnia Backofen und Buch sind auf jeden Fall im nächsten Urlaub mit dabei und werden zum Einsatz kommen 🙂

Alle Mann an Bord

Pfingsten hieß es: Alle Mann an Bord!!

Zum ersten Mal waren wir mit 2 Erwachsenen, 2 Teenagern und 2 Hunden unterwegs. Sophias beste Freundin war mit an Bord. Für sie das erste Mal Campingurlaub.

Wie schon in den Herbstferien waren wir im Emsland-Camp. Freitag Nachmittag ging es los. Auf dem Campingplatz angekommen erhielten wir erstmal ein kleines Willkommenspaket für unsere Hunde.

Die Mädels haben sich Oreo geschnappt und erstmal den Campingplatz erkundet. Und sofort etwas neues entdeckt!! Eine eingezäunte Hundewiese mit etlichen Spielmöglichkeiten.

Wir konnten sogar unseren Senior Cooper noch zum ausprobieren der Geräte animieren 🙂 Oreo ist für sowas eh immer zu haben.

Freitag Abend haben wir uns Pizza vom Backhuus gegönnt. Richtig lecker !!

Samstag wurde meine neue „Brötchenholmaschine“ eingeweiht. Der kleine Dorfladen, in dem es frische Brötchen gibt, ist ca. 1 km vom Campingplatz entfernt.

Eigentlich sind wir ja Langschläfer, aber ich habe mir schon morgens nach dem Brötchen holen eine Fußmassage mit Fußbad in Annikas Knethus auf dem Campingplatz gegönnt. Richtig gut!!

Nach unserem Frühstück (eigentlich war es eher ein Brunch ;-)) waren die Mädels im See schwimmen und Christian und ich haben mit den Hunden einen Spaziergang um den See gemacht. Die Hunde durften natürlich auch ins Wasser.

Und was wird am besten nach einem schönen, sonnigen Tag abends angeschmissen? Natürlich der Optigrill 🙂

Sonntag habe ich dann mit den Mädels eine Geocaching-Tour gemacht. Der Cach hieß „der verschwundene Frosch“. So niedlich!!

Kurz nachdem wir wieder am Wohnmobil angekommen waren, fing es leicht an zu regnen und es nieselte sich für den Rest des Tages ein. Also haben wir es uns gemütlich gemacht. Ich habe ja immer eine Handarbeitstasche dabei, die Mädels waren natürlich bestens mit Tablets und Handys ausgestattet und mein Mann hat den Fernseher genutzt.

Montag Morgen sind wir dann schon wieder abgereist. Es war ein sehr entspanntes verlängertes Wochenende und auch Sophias Freundin hat Gefallen am Campen gefunden 🙂

Holländische Ostereier

Über Ostern waren wir in diesem Jahr 6 Tage auf dem Campingplatz De twee bruggen.

Durch die Feiertage bedingt war an allen Tagen einiges an Animationen und Aktionen seitens des Campingplatzes geboten.

Wir haben die Tage einfach zur Entspannung genutzt.

Ausschlafen, ausgiebig frühstücken und mit den Hunden spazieren. Vor ein paar Monaten bin ich neben dem Nähen mit dem Häkeln angefangen. Somit habe ich jetzt auch immer eine Handarbeitstasche mit im Wohnmobil. Aber auch Geocaching stand in diesem Urlaub wieder auf dem Freizeitprogramm.

Ostersonntag haben wir an einem außergewöhnlichen Abendspaziergang „Flonker“ teilgenommen. Ein speziell für De Twee Bruggen entwickeltes Theaterabendteuer mit Live-Musik und Gesang, Feuer, Tanz und Akrobatik.

Ostermontag haben Sophia und ich einen Mutter-Tochter-Tag gemacht. Wir sind vormittags mit einer Shoppingtour in Winterswijk gestartet und haben den Nachmittag im Hallenbad auf dem Campingplatz mit Wirlpool, Schwimmen und Rutschen ( eine beleuchtete Rutsche mit einem kleinen komplett dunklem Abschnitt ) genossen. Abends haben wir uns im Restaurant auf dem Platz eine Pizza geholt.

Das Wetter war richtig super und es waren wunderschöne Tage !!! Für das kommende Jahr Ostern steht unser Reiseziel schon fest 🙂

Saisoneröffnung mit einem Wohnmobildinner

Am 26.03.2022 haben wir unsere Campingsaison offiziell mit einem Wohnmobildinner eröffnet.

Wir waren am Bootshaus Ehingen in Duisburg.

Wir haben zunächst einen kleinen Spaziergang runter zum Wasser gemacht und das herrliche Wetter genossen.

Für 18.30 Uhr hatten wir das Wohnmobildinner reserviert und es war sehr lecker, Auf der Homepage des Bootshauses konnte man im Vorfeld bereits sein Menü zusammenstellen.

Auf jeden Fall sehr zu empfehlen !!!

Wir schwelgen in Erinnerungen

In der Zeit, in der wir mal nicht verreisen, schwelgen wir gerne in Erinnerungen. Darum erstelle ich schon seit Jahren super gerne Fotobücher.

Da sind z.B. ganz viele Bücher von Sophia als Baby und Kleinkind, ein Buch für die Kindergartenzeit, die Einschulung, die Erstkommunion und natürlich von den Urlauben.

Seitdem wir das Wohnmobil haben, erstelle ich jedes Jahr ein Buch mit allen Wohnmobilurlauben. Und so sitze ich gerade an unserem Buch mit Fotos aus dem letztem Jahr.

Die schönsten Fotos der 7 Touren sind bereits aussortiert, die Software aktualisiert und das Layout steht 🙂

Dann werde ich mal die nächsten Seiten gestalten und das Jahr 2021 Revue passieren lassen. Aber ich kann jetzt schon sagen, dass es trotz Corona ein sehr schönes Jahr war und wir viel erlebt haben.

Es geht in die Winterpause

Gestern war es wieder soweit. Die jährliche Dichtigkeitsprüfung stand an. Wir haben diese wieder bei Reisemobile Kreierhoff machen lassen und gleichzeitig eine Außenreinigung, damit auch der hartnäckige Dreck einmal verschwindet.

Es sieht wieder aus wie neu 😉

Jetzt geht das Wohnmobil in die wohlverdiente Winterpause. Letztes Wochenende hatten wir dafür direkt nach unserem Urlaub komplett Wasser abgelassen und die Leitungen offen gelassen.

Dazu gab es eine komplette Innenreinigung und die Wohnmobilgarage haben wir komplett ausgeräumt und ausgesaugt. Jetzt ist alles im Keller verstaut. Im Wohnmobil selbst befindet sich nur noch Geschirr, Besteck und Töpfe.

Wir freuen uns natürlich schon auf die nächste Campingsaison und fiebern den bereits gebuchten Urlauben über Ostern, Pfingsten und in den Sommerferien entgegen 🙂 Aber das schöne am Wohnmobil ist ja, dass da noch spontan der ein oder andere Kurzurlaub dazu kommen kann.

Vielleicht gönnen wir uns in der Winterpause allerdings noch das ein oder andere Wohnmobildinner und mindestens ein Nähprojekt werde ich auch in Angriff nehmen. Und natürlich werde ich mir gaaaaaanz viele Gedanken über mögliche Reiseziele machen 🙂

Sehr wahrscheinlich werden wir die Pause auch nutzen um noch das ein oder andere nachzurüsten. Lasst euch also überraschen 😉

Die letzte Tour der Saison

Unsere letzte Tour der Saison war ein sehr gelungener Abschluss. Wir waren für 5 Tage auf dem Emsland-Camp.

Den Campingplatz gibt es erst seit 2017 und ist somit super modern. Wir hatten einen Stellplatz Süüdplaatse mit eigenem Badezimmer und Spülküche. Diese Platzvariante ist erst während des Logdowns entstanden.

Ein Restaurant befindet sich gerade noch im Bau. Aber es gibt das Backhuus. Nachmittags gibt es Kuchen und ab Mittags Pizza und Flammkuchen. Wenn man möchte, kann man in einem der 4 Fässer essen. Das haben wir natürlich gemacht. Ganz romantisch bei Sonnenuntergang mit Blick auf den See 🙂

Nach dem Essen haben wir noch einen Spaziergang um den See gemacht. Der komplette Weg ist abends beleuchtet.

Und dann haben wir zum ersten Mal Geocaching ausprobiert. Zu Fuß konnten wir um den Campingplatz herum einige Caches finden und waren direkt begeistert. Also haben wir uns auch auf die Fahrräder geschwungen, um die Suche auszuweiten. Hat total Spaß gemacht. Das wird künftig wohl ein fester Bestandteil unserer Urlaube werden.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben wir dann zum ersten Mal Sturm und Starkregen im Wohnmobil erlebt. Von 04:00 bis 05:00 Uhr war an Schlafen nicht zu denken. Der Regen war sehr laut und es hat ganz schön gewackelt. Aber wir konnten ja am nächsten Morgen ausschlafen 😉 und passiert ist zum Glück auch nichts.

Am Donnerstag haben wir es uns bei Dauerregen im Wohnmobil gemütlich gemacht. Ich hatte eh Muskelkater vom Fahrradfahren der letzten beiden Tage und so kam ich endlich dazu uns ein Set Aufbewahrungskörbchen fürs Wohnmobil zu häkeln. Außerdem habe ich mir eine Rücken-Nacken-Schulter-Wellnessmassage bei Anikas Knethus (befindet sich auf dem Campingplatz) gegönnt.

An unserem letzten Urlaubstag gab es dann noch ein absolutes Highlight!! Wir haben die Alpakazucht Büter besucht und dort eine Schnupperstunde genossen. Wir durften die Tiere füttern, Fotos machen, haben sehr viel über Alpakas erfahren und einen Spaziergang unternommen. Und dann durften wir noch ein 2 Stunden altes Fohlen sehen !!

Zur Erinnerung gab es noch ein Polaroid, einen Schlüsselanhänger und einen 10%-Gutschein für den Shop. Den haben wir natürlich direkt eingelöst 🙂

Es war ein sehr schöner und erholsamer Urlaub!!! Wir freuen uns jetzt schon wieder auf die nächste Campingsaison, die wir voraussichtlich Ostern 2022 eröffnen werden 🙂

Die Hundetasche

Da es morgen wieder für ein paar Tage in den Urlaub geht habe ich heute die Hundetasche gepackt und gedacht, ich zeige euch mal, was wir immer so mitnehmen :

  • 2-3 Handtücher
  • Trinkflasche für die Fahrt und wenn wir im Urlaub Ausflüge machen
  • Wasser- und Futternapf
  • Bürsten
  • Spielzeug
  • Maulkorb (in manchen Ländern ist das Mitführen Pflicht)
  • Geschirr (u.a. zur Sicherung im Wohnmobil)
  • Leinen (eine kurze und eine Langlaufleine, auf Campingplätzen herrscht fast überall Leinenpflicht)
  • Impfausweis (auch dieser ist im Ausland sehr wichtig, da ohne Tollwutimpfung der Hund nicht einreisen darf)
  • Kotbeutel
  • Leckerlibeutel und natürlich Nachschub
  • Gassitasche (hierzu gibt es einen Beitrag unter den Nähprojekten)
  • 1.Hilfe-Tasche
  • Körbchen
  • Reiseapotheke (hierfür habe ich das Schnittmuster einer Kosmetiktasche etwas abgeändert). Die Tasche ist gefüllt mit Kohletabletten, Traumeelgel, einer Paste gegen Magen-Darmbeschwerden, Stützverband und Zeckenzange
  • und natürlich ausreichend Futter (hierzu gibt es einen Beitrag zur Futteraufbewahrung unter der Kategorie „unsere Hunde“

Sollte eurer Meinung nach noch etwas wichtiges fehlen, schreibt es gern in die Kommentare 😀

Das Wochenende war wieder wild

Wir waren vom 24.-26.09.2021 mal wieder im Serengetipark in Hodenhagen. Zum zweiten Mal mit Wohnmobil … wie viele Male insgesamt kann ich gar nicht so genau sagen ….. wir finden den Park einfach klasse und es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

In der Dschungelsafari leben jetzt Jakobschafe, Border-Leicester-Schafe und Seidenhühner. Also ganz besondere Tiere.

In der Abenteuersafari haben wir die Big-Foot-Safari und die Splash-Safari zum ersten Mal mitgemacht. Ein riesen Spaß!!!

Aber auch die Streichelsafari, die wir aus den vergangenen Jahren bereits kennen, macht immer wieder Spaß!

Ganz neu ist die Batukai-Racer-Achterbahn. Sieht auf den ersten Blick harmlos aus, hat es aber doch in sich (habe ich mir von Christian und Sophia sagen lassen 😉 )

Ganz neu für uns auch, dass wir mit Hund unterwegs waren. Aber Oreo ist wirklich total entspannt und damit er auch den ganzen Tag problemlos mit dabei sein kann, hatten wir unseren neuen Anhänger für ihn dabei.

Am Samstag haben wir den Abend bei leckerem Essen im Restaurant Manyara ausklingen lassen.

Eigentlich wollten wir noch am Sonntag an der Wander-Safari (exklusiv für Übernachtungsgäste) teilnehmen. Wir wollten dabei Elefanten und Pinselohrschweinen ihr Frühstück servieren und ein Ranger sollte uns auf einem exklusiven Wanderweg durch kleine Waldstücke hinter den Kulissen an verschiedenen Freigehen entlangführen. Leider ist die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht worden 🙁

Aber wir kommen ja wieder !!! Und hoffen, dass wir dieses tolle Erlebnis dann machen können 🙂